Bistumskarte
Straßenschild Priesterstrasse

Priester werden für das Bistum

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Priester im Bistum Magdeburg werden möchte?

Männer, die beabsichtigen für das Bistum Magdeburg Priester werden, können an Ordinariatsrat Thomas Kriesel wenden. Als Personalreferent des Bistums sorgt er für das Bewerbungsverfahren und begleitet die Priesteramtskandidaten durch die Ausbildung. | Kontakt

Wie verläuft der Ausbildungsweg?

Die Ausbildung bis zur Priesterweihe besteht im Wesentlichen aus drei Etappen

1. Das Propädeutikum im Priesterseminar von Bamberg

Die vom Bischof für das Bistum Magdeburg angenommenen Priesteramtskandidaten bereiten sich zunächst ein Jahr lang im Propädeutikum auf das Theologiestudium vor. Informationen zum Propädeutikum finden sich unter: ps-bamberg2013.kirche-bamberg.de

2. Das Theologiestudium

Priesteramtskandidaten des Bistums Magdeburg studieren in der Regel an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt Theologie. Das Studium umfasst zehn Semester also fünf Jahre. Voraussetzung für das Hochschulstudium ist das Abitur oder für Männer mit Abitur ein Bachelor-Abschluss in Religionspädagogik. Informationen zum Studium an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt finden sich: uni-erfurt.de/theol

Während des Studiums leben die Priesteramtskandidaten der (Erz-) Bistümer Berlin, Dresden-Meißen, Erfurt, Görlitz und Magdeburg im Regionalpriesterseminar in Erfurt. Dort erhalten sie auch eine entsprechende spirituelle Ausbildung. Informationen zum Priesterseminar in Erfurt finden sie unter: priesterseminar-erfurt.de

Alternativ können Männer, die kein Abitur besitzen, am Interdiözesanen Seminar St. Lambert in Lantershofen Theologie studieren. Das Studium umfasst zwölf 12 Trimester und somit vier 4 Jahre. Voraussetzungen für das Studium am Studienhaus St. Lambert sind: eine abgeschlossene Berufsausbildung, eine mehrjährige Berufstätigkeit sowie ein Mindestalter von 25 Jahren. Informationen zum Studienhaus St. Lambert finden sie unter: www.st-lambert.de

3. Der Pastoralkurs

Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Theologiestudium beginnt eine zweijährige pastoral-praktische Ausbildung. Im Pastoralkurs arbeiten die Priesterseminar Erfurt Paderborn und Fulda zusammen. Neben den Ausbildungsblöcken in den drei Priesterseminaren gehören zum Pastoralkurs ein mehrmonatiges Gemeinde- und Schulpraktikum sowie nach der Diakonenweihe das Diakonatspraktikum. Informationen zum Priesterseminar in Erfurt finden sie unter: priesterseminar-erfurt.de

Wie wir die Ausbildung finanziert?

Als Trägerbistum zahlt das Bistum Magdeburg jährlich einen Grundbetrag zur Unterhaltung des Priesterseminars Erfurt. Darüber hinaus zahlt es für jeden Priesteramtskandidaten einen Semesterbeitrag.

An das Priesterseminar Bamberg sowie an das Studienhaus St. Lambert in Lantershofen werden vom Bistum Magdeburg für jeden Priesteramtskandidaten, der dort ausgebildet eine entsprechende Semesterbeitrag gezahlt

Die Priesteramtskandidaten zahlen in den Seminaren Pensionskosten und ggf. Studiengebühren für das Studium. Priesteramtskandidaten die kein BAföG in Anspruch nehmen können, bietet das Bistum ein Darlehensvertrag an, der den Regelungen des BAföG entspricht.

Während des Pastoralkurses erhalten die Priesteramtskandidaten bis zur Diakonenweihe ein Gehalt das 60 Prozent eines Vikarsgehalts, ab der Diakonenweihe ein Gehalt in Höhe von 75 Prozent eines Vikarsgehalts.

Themen und Partnerportale