Bistumskarte

Bischof

Nr. 136 Neuordnung der Dekanats-Ebene
Nach der Neugestaltung der Gemeinde-Ebene im Bistum Magdeburg steht auch die Reorganisation der Dekanatsebene an. Auf Vorschlag einer entsprechenden Arbeitsgruppe und nach Anhörung des Bistumsrats umschreibe ich hiermit die Dekanate im Bistum Magdeburg folgendermaßen:

Dekanat Magdeburg
o Magdeburg Mitte: St. Sebastian – St. Norbert – St. Adalbert – St. Johannes Baptist
o Magdeburg Nord: St. Agnes – St. Josef – St. Mechthild
o Magdeburg Ost / Biederitz: St. Andreas – Hl. Kreuz – St. Petri
o Magdeburg Süd: St. Marien – Maria Hilfe der Christen

Dekanat Halle
o Halle-Mitte: Propstei – St. Mauritius und Paulus – Hohenturm
o Halle-Nord: Hl. Kreuz – St. Norbert – Halle Dölau – Löbejün – Ostrau – Wettin –Zappendorf
o Halle-Süd: Dreieinigkeit – St. Marien – Gröbers – Schkeuditz

Dekanat Dessau
o Bitterfeld – Gräfenhainichen – Holzweißig – Sandersdorf
o Dessau – Aken – Oranienbaum
o Köthen – Görzig – Osternienburg
o Lutherstadt Wittenberg – Annaburg – Bad Schmiedeberg – Elster – Holzdorf– Jessen – Kemberg – Piesteritz – Zahna
o Roßlau – Coswig – Zerbst
o Wolfen – Zörbig

Dekanat Egeln
o Aschersleben – Alsleben – Güsten
o Bernburg – Ilberstedt – Nienburg
o Oschersleben – Eilsleben – Großalsleben – Hadmersleben – Hamersleben – Hötensleben – Klein Oschersleben – Sommerschenburg – Völpke
o Schönebeck – Calbe – Groß Rosenberg
o Staßfurt – Egeln – Hecklingen - Westeregeln – Wolmirsleben
o Wanzleben – Bahrendorf – Langenweddingen – Meyendorf

Dekanat Halberstadt
o Ballenstedt – Gernrode – Harzgerode
o Blankenburg – Hasselfelde
o Halberstadt: St. Andreas – St. Katharina und Barbara – Adersleben – Gröningen
o Huysburg – Badersleben – Schwanebeck
o Quedlinburg – Hedersleben – Thale
o Wernigerode – Elbingerode – Hessen – Ilsenburg – Osterwieck – Zilly

Dekanat Merseburg
o Hettstedt – Gerbstedt – Helbra – Klostermansfeld – Sandersleben – Siersleben
o Lutherstadt Eisleben – Hedersleben – Hergisdorf – Sittichenbach
o Merseburg: St. Norbert – St. Ulrich – Bad Dürrenberg – Bad Lauchstädt – Braunsbedra – Großkayna – Langeneichstädt – Leuna – Mücheln – Schkopau
o Naumburg – Bad Kösen – Freyburg – Laucha – Osterfeld
o Querfurt – Nebra – Röblingen
o Sangerhausen – Allstedt – Rossla – Stolberg – Wippra
o Weißenfels – Hohenmölsen – Lützen
o Zeitz – Droyßig – Theißen - Tröglitz

Dekanat Stendal
o Burg – Gommern – Loburg
o Gardelegen – Beetzendorf – Kalbe – Klötze – Mieste – Oebisfelde
o Genthin – Kirchmöser – Tuchheim – Ziesar
o Haldensleben: St. Johannes Baptist – St. Liborius – Calvörde – Eichenbarleben – Groß Ammensleben – Weferlingen – Wolmirstedt
o Salzwedel – Apenburg – Arendsee – Dähre
o Stendal – Bismark – Giesenslage – Goldbeck – Meßdorf – Osterburg – Seehausen – Tangerhütte
o Tangermünde – Klietz – Steckelsdorf

Dekanat Torgau
o Mühlberg – Bad Liebenwerda – Falkenberg – Herzberg – Schlieben – Uebigau
o Delitzsch – Bad Düben – Eilenburg – Lehelitz – Löbnitz
o Lauchhammer – Elsterwerda – Hohenleipisch – Ortrand
o Torgau – Belgern – Dommitzsch – Schildau
Diese Neuregelung tritt zum 01.01.2009 in Kraft.

Dr. Gerhard Feige, Bischof
Dr. Bernhard Scholz, Notar
(Vgl. dazu auch das Übersichtsblatt in der Anlage)

Nr. 137 Dekanatskonferenzen am 07.01.2009

Hiermit ordne ich an, dass in allen Dekanaten die erste Dekanatskonferenz am 07. Januar 2009 stattfindet. Bei dieser Sitzung soll die Dekanatskonferenz sich entsprechend den neuen Gegebenheiten zusammenfinden und Vorschläge für die Ernennung der Dienste im Dekanat erstellen. Mit der Vorbereitung dieser Konferenz beauftrage ich für jedes Dekanat einen kommissarischen Dechanten, der vom 01.01.09 bis zur ordentlichen Bestellung des jeweiligen Dechanten die anstehenden Aufgaben übernimmt.

Dr. Gerhard Feige
Bischof

Nr. 138 Urkunde über die Ausgliederung einiger Orte aus der Pfarrei „Herz Jesu“, Gommern und die Eingliederung in die Pfarrei„St. Jakobus“, Zerbst

Mit Zustimmung des Kirchenvorstandes der Pfarrei „Herz Jesu“, Gommern, und des Kirchenvorstandes der Pfarrei „St. Jakobus“, Zerbst, sowie nach Anhörung des Priesterrates am 25. Oktober 2006 / 14. Februar 2007 ordne ich an: Der Orte Gehrden, Gödnitz mit OT Flötz, Güterglück, Lübs, Moritz mit OT Schora und Töpel, Prödel und Walternienburg werden aus der Pfarrei „Herz Jesu“, Gommern, ausgegliedert und in die Pfarrei „St. Jakobus“, Zerbst, eingegliedert. Diese Umpfarrung geschieht bedingungslos und gilt mit dem 01. Dezember 2008 als vollzogen.

Magdeburg, den 22. Oktober 2008
Dr. Gerhard Feige, Bischof
Dr. Bernhard Scholz, Notar

link

Themen und Partnerportale