Bistumskarte

Bischof

Nr. 43 Einladung zum Dies sacerdotalis am 03. April 2007

Die Einladung zum Dies sacerdotalis liegt als Anlage dem gedruckten Amtsblatt bei.

Nr. 44 Aufruf zur Palmsonntagskollekte am 01. April 2007 für das Heilige Land

In den Gottesdiensten am Palmsonntag gedenken die Katholiken in besonderer Weise der Christen im Heiligen Land. In seinem Fernsehinterview im August des vergangenen Jahres hat Papst Benedikt XVI. auf die schwierige Lage der Christen im Heiligen Land hingewiesen: „Ich glaube“, so sagte er, „es ist wichtig, an die Christen im Orient zu erinnern, denn im Moment besteht die Gefahr, dass die Christen, die dort immer noch eine wichtige Minderheit sind, auswandern, dass gerade diese Ursprungsorte des Christentums leer werden von Christen, was eine große Gefahr ist. Wir müssen ihnen sehr helfen, dort zu bleiben.“ Der Heilige Vater hat jüngst selbst ein Zeichen der Solidarität gesetzt, indem er die Spende, die er anlässlich seines Besuches im Herbst 2006 in seiner bayerischen Heimat erhalten hatte, für die Christen im Heiligen Land, konkret für die Errichtung eines Pfarrzentrums in Nazareth, bestimmt hat.

Die einen realistischen Einblick in die Situation der Christen im Heiligen Land haben, sagen alle, dass ihre Lage unter den gegenwärtigen friedlosen politischen Verhältnissen dramatisch sei. Es wäre für die gesamte Christenheit traurig und beschämend, wenn es an der Wiege des Christentums keine Christen mehr gäbe. Die Kirche dort bedarf heute dringender denn je der Hilfe der Weltkirche, damit sie überlebt, dass sie ihre seelsorgliche Arbeit, ihre Schulen und karitativen Einrichtungen weiterführen und die vielen Heiligen Stätten für die Pilger in würdigem Zustand erhalten kann. Ihre Präsenz ist aber auch ein segensreicher Beitrag zur Überwindung von Hass und Feindschaft: „Ihr Zeugnis wird“, wie Papst Benedikt XVI. unlängst sagte, „eine Hilfe und Stütze im Hinblick auf eine Zukunft in Frieden und Brüderlichkeit sein.“

„Wir müssen ihnen sehr helfen, dort zu bleiben.“ Die Kirchensammlung am kommenden Palmsonntag, dem 1. April, gibt uns Gelegenheit, diese Bitte des heiligen Vaters durch eine großherzige Gabe zu erfüllen.

Das Generalsekretariat des Deutschen Vereins vom Heiligen Lande, Steinfelder Gasse 17, 50670 Köln, Telefon (02 21) 13 53 78, Telefax (02 21) 13 78 02, E-Mail: mail@heilig-land-verein.de versendet an die Pfarrgemeinden Plakate für den Aushang und einen Textvorschlag für die Ankündigung der Kollekte. Die Seelsorger werden gebeten, auch die Mitgliedschaft im Verein vom Heiligen Lande zu empfehlen.

Weitere Informationen stehen im Internet unter heilig-land-verein.de (Kommissariate des Heiligen Landes der Franziskaner) zur Verfügung.

Magdeburg, den 23. Februar 2007

Dr. Gerhard Feige
Bischof

Nr. 45 Aufruf zur Kollekte am Gründonnerstag

In der Anlage erhalten Sie den Aufruf zur Kollekte am Gründonnerstag. Dieser Aufruf soll am Sonntag, 01. April 2007, und am Vorabend in allen Gottesdiensten verlesen werden.

Download

Nr. 46 Errichtung eines Gemeindeverbundes

Mit Wirkung vom 01. März 2007 hat Bischof Gerhard den Gemeindeverbund Haldensleben – Eichenbarleben – Groß Ammensleben – Weferlingen – Wolmirstedt errichtet.

Nr. 47 Vorstand der Stiftung „netzwerk leben“

Mit Wirkung vom 01. März 2007 hat der Bischof für eine weitere Amtsperiode von fünf Jahren folgende Mitglieder in den Vorstand der „Stiftung netzwerk leben eine offene Initiative der Katholischen Kirche“ berufen: Frau Dr. Beate Bettecken, Frau Maria Faber, Herrn Ordinariatsrat Ulrich Lieb, Frau Maria Mandla und Herrn Klaus Skalitz.

Der Bischof hat Herrn Franz Jorgol entsprechend seiner Bitte - aus persönlichen Gründen - mit Auslaufen der Amtsperiode zum 28. Februar 2007 von seiner aktiven Mitarbeit im Vorstand der „Stiftung netzwerk leben ...“ entpflichtet.


link

Themen und Partnerportale