Bistumskarte

Bischof weiht Orgel für St. Agnes in Magdeburg

Letzter Neubau im Bistum für lange Zeit

neue Orgel Magdeburg (pbm) – Für lange Zeit die letzte neue Orgel im Bistum Magdeburg wird am Sonntag, 25. November, in der Magdeburger Kirche St. Agnes geweiht. Bischof Gerhard Feige selbst wird sie 17 Uhr in einem Festgottesdienst segnen. Danach stellt Kathedralmusiker Matthias Mück, der den Orgelbau über viele Monate fachlich begleitete, das neue romantisch intonierte Instrument vor.

Möglich wurde der Neubau vor allem durch das große Engagement des Orgelförderkreises der Pfarrei und durch die finanzielle Hilfe des Bistums. Beide Seiten brachten dafür insgesamt 210 000 Euro auf.

Die alte Orgel hatte die Gemeinde bereits 2003 wegen verschiedener Defekte aufgegeben. Sie war nach dem Zweiten Weltkrieg aus Resten mehrerer Orgeln ausgebombter Kirchen zusammengesetzt worden, und nie war es gelungen, diese Teile optimal aufeinander abzustimmen. Als zuletzt auch noch sehr teure Reparaturen anstanden, entschied sich die Gemeinde schließlich für ein neues Instrument und gab die Orgel in Auftrag.

Sie verfügt nun über 23 klingende Register und 1300 Pfeifen. Die kleinste ist etwa 10 Millimeter lang, die größte rund 5 Meter. Zudem setzte die Orgelbaufirma Nußbücker ganz auf Tradition: Mit Ausnahme der Winderzeugung funktioniert alles an der Orgel mechanisch, was vor allem Wartung und Erhalt vereinfacht.

link

Themen und Partnerportale