Bistumskarte Jetzt spenden

Wochenende für Neugetaufte

Abschlussbericht der Teilnehmenden zum Kurs "Mit meinem Glauben unterwegs – Impulse, Halt und Stärkung für mein Leben" vom 3. bis 5. November im Roncalli-Haus in Magdeburg

Der erste Tag wird uns genauso in Erinnerung bleiben wie der letzte und alles zwischendurch. Wir sind gekommen – jede*r für sich mit Neugier, Zweifel, Unsicherheit und mit der innerlich bangen Frage: Was erwartet mich? Wie sind die anderen? Die herzliche Begrüßung durch unsere Kursleiter*innen löste erste Anspannungen und sie führten uns sicher durch den Abend. Der erste Kursteil – Schatzsuche Jesus – war hierbei eine ganz besondere Erfahrung.

Schon am nächsten Tag und in der gemeinsamen Erarbeitung unter liebevoller, geduldiger Führung unserer Kursleiter*innen wurde aus einzelnen Menschen eine Gruppe. Wir verschmolzen zu einem Großen und Ganzen mit der gleichen Intention – die Liebe zum Herrn, unserem Gott. Wo am Anfang noch jede*r für sich leise zweifelte, unsicher war und dachte, sie bzw. er könne womöglich versagen oder hätte „vermeintliche Defizite“ im Wissen – hier war das alles gar nicht relevant. Authentisch zu sein und zu bleiben war deshalb ein wichtiges Lernelement, denn durch das sich Öffnen-Können und auch -Dürfen wurde Gemeinschaft überhaupt erst möglich. Hier haben unsere Kursleiter*innen Großartiges geleistet, immer wieder Impulse gesetzt und zum gemeinsamen Denken und Erfahren angeregt.

Theologische Grundlagen mögen sicher hilfreich und wichtig sein, der praxisnahe Bezug aber ist es, den wir brauchen. Wie lebe ich mit meinem Glauben? Was ist Gemeinschaft? Unser Kurs bot für solche Fragen genau die richtige Plattform. „Schatzsuche Jesus“ und ihn finden, Verborgenes offenbar zu machen, zwischenmenschliche Gemeinsamkeiten herauszufinden in der Interaktion mit allen Beteiligten, das im Kreis Stehen, sich an den Händen halten und in der Mitte unseren Schatz zu betrachten war beglückend. Unsere gemeinsamen Gebete, das Singen und im Kreis aus vollem Herzen Shalom tanzen sind Erfahrungen, die jede*n Einzelne*n von uns nachhaltig prägte. Denn Freude zog in unsere Herzen, Dankbarkeit und Frieden. Sind wir allein? Nein, denn wir haben eine Gemeinschaft mit dem Herrn in unserer Mitte. Das Thema Halt im Glauben wurde hier für uns alle deutlich und erlebbar.

Aus der Fülle unserer weiteren gemeinsamen Arbeit (wie Bibliodrama, Irrgarten-Glaubensweg, Suchbild, Gesang, Gebet, Psalmenbrücke, Wüstenerfahrungen, das Kennenlernen von Spiritualität und heilsamen Orten, Liturgieaufbau u.a.) entwickelte sich schnell eine Gruppendynamik, die uns alle immer wieder zu neuen Erkenntnissen führte. Das Kursthema Stärkung haben wir hier nicht nur erfahren dürfen, sondern rasch verinnerlicht. Einen wunderbaren Abschluss unserer gemeinsamen Zeit bildete der Besuch der Hl. Messe in der Kathedrale St. Sebastian. Die Predigt mit dem Thema Authentizität hat uns tief beeindruckt.

Zusammenfassend dürfen wir mit Freude sagen: Durch das harmonisch ineinander greifende Zusammenspiel aller Kursteile, dem sich darin Verankern- und Öffnen-Können, den gemeinsamen Interaktionen und dem persönlichen Einsatz einer bzw. eines jeden Einzelnen ergaben sich wertvolle Erfahrungen, die wir ganz sicher in unseren Alltag mitnehmen und integrieren können. Dieser Kurs war uns deshalb eine erste zukunftsweisende und sehr wertvolle Hilfe. Gerne möchten wir auch weiterhin unsere Kenntnisse vertiefen und Neues hinzulernen.

Wir danken allen Verantwortlichen, die uns die Teilnahme an diesem fruchtbringenden Kurs ermöglicht haben, insbesondere danken wir unseren Kursleiter*innen Claudia, Angela und Matthias für ihre liebevolle Begleitung. Sie haben uns vom ICH zum WIR geführt. Gerade in der heutigen, sehr schwierigen Zeit ist Gemeinschaft und das voneinander Lernen ein wichtiger Baustein, um für unsere Kirche auch in Zukunft fest zusammenzustehen. Deshalb Danke für alles!

Text: Veronika, Dirk, Kati, Matthias, Kerstin, Andreas, Undine, Manuela, Katharina und Jana, Foto: privat

Gefördert durch…

Themen und Partnerportale