Bistumskarte

Flüchtling, Kirchenasyl, Beratung?

Heft gibt Antworten und nennt Kontakte

TitelMagdeburg (pbm) – Eine „Orientierungshilfe für die Flüchtlingssozialarbeit“ hat jetzt der katholische Caritasverband im Bistum Magdeburg vorgelegt. Die 36 Seiten umfassende, kostenlose Broschüre erklärt einleitend, wer überhaupt Flüchtling ist, welche Zuwanderungsgruppen es gibt und welche Möglichkeiten bestehen, sich in Deutschland aufzuhalten. Übersichtlich und graphisch ansprechend gestaltet informiert sie aber vor allem über unterstützende Angebote sowie über Möglichkeiten und Grenzen ehrenamtlichen Engagements für Flüchtlinge. Das Heft gibt Antwort auf Fragen nach dem Kirchenasyl und stellt die Arbeit und die Möglichkeiten der Härtefallkommission Sachsen-Anhalt vor.

Wie Caritasdirektor Klaus Skalitz feststellen musste, sind die Unterstützungsangebote der Caritas sowie Ansprechpartner und Kontaktdaten oft nicht bekannt. Mit der nun veröffentlichten Orientierungshilfe wolle der Wohlfahrtsverband das ändern.

In einem Geleitwort fordert zudem Bischof Gerhard Feige von seiner Kirche, „Anwältin für Migration und Integration“ zu sein. Die Kirche sei von Anfang an eine Gemeinschaft von Schwestern und Brüdern aus allen Völkern und Nationen. Und unter den Geboten Gottes komme „kaum eines dem Schutzgebot gegenüber Fremden und Flüchtlingen an Gewicht und Eindeutigkeit gleich“. Das von der Caritas nun vorgelegte Heft, zeigt sich der Bischof überzeugt, ist eine hilfreiche und solide Grundlage für alle, die sich diesem Dienst an Fremden und Flüchtlingen widmen möchten.

Kostenlos bestellen
Download der Orientierungshilfe
caritas-magdeburg.de

Themen und Partnerportale