Bistumskarte

Gaben satt statt Geschenkestress

Lions Club Editha unterstützt „verkehrten Adventskalender“ der katholischen Kathedralpfarrei St. Sebastian

Die katholische Kathedralpfarrei St. Sebastian bat (und bittet) auch in diesem Jahr mit Hilfe eines „verkehrten Adventskalenders“ um Spenden für das „netzwerk leben“, die Bahnhofsmission, das Frauenhaus, die Diehl-Zesewitz-Stiftung sowie den Hort des Norbertusgymnasiums und missio. Über 100 Gemeindemitglieder haben an Gaudete die Aktion mit außergewöhnlich großzügigen Geschenken unterstützt.

Die Freude beim „verkehrten Adventskalender“ ist weder kalorienhaltig noch potentiell schlecht für die Zähne, sondern besteht in praktizierter Nächstenliebe zugunsten gemeinnütziger Einrichtungen und Gruppen. Eine tolle Idee, die der Magdeburger Lions Club Editha sehr gerne unterstützte. Und so konnte Editha-Präsidentin Sabine Reichert am 3. Advent gemeinsam mit anderen Editha-Lions zahlreiche blaue Lions-Spendentüten mit Hygiene- und Kosmetikartikeln für die Bahnhofsmission, Schulsachen für das „netzwerk leben“ und vielem mehr an Dompropst Reinhold Pfafferodt und Ulrike Hachenberg vom Pfarrgemeinderat übergeben. „Wir freuen uns, der Kathedralpfarrei St. Sebastian beim kreativen Helfen behilflich sein zu können und wünschen uns, dass unsere Gaben möglichst vielen Menschen in unserer Stadt gerade in der Adventszeit zugutekommen und vielleicht sogar ein vorweihnachtliches Lächeln schenken mögen“, so Sabine Reichert. 

Wer noch helfen möchte, findet den verkehrten Adventskalender hier.

(Lions/sus, Foto: Kathedralpfarrei)

Themen und Partnerportale