Bistumskarte

237 neue Polizistinnen und Polizisten

Zeugnisübergabe für Bachelor-Studiengang B52/1/17 und Ausbildungslehrgang A43/II/17 der Polizei-Fachhochschule Aschersleben

Die Erleichterung war ihnen anzumerken, als die zukünftigen Polizeimeister und –Kommissare ihre Abschlusszeugnisse und Bachelor-Urkunden entgegennahmen. Anne Poggemann, Staatssekretärin im Innenministerium und der Rektor der Fachhochschule der Polizei, Frank Knöppler gratulierten den 237 Männer und Frauen des Bachelor-Studiengangs B52/1/17 und des Ausbildungslehrgangs A43/II/17 von ganzem Herzen. „Von nun an werden Sie im Polizeialltag Ihren Dienst tun – ohne Netz und doppelten Boden“, so Knöppler zu den Absolventen nach 3 Jahren Theorie und Praktika. „Aber“, so die Staatssekretärin, „Polizei ist Teamsport“, auf den alle gut vorbereitet wurden.

Für die Kirchen sprach Bischof Dr. Gerhard Feige zu den angehenden Polizisten: „Sie haben sich für einen Beruf entschieden, der die rechtlichen, sozialen und humanitären Errungenschaften unserer Gesellschaft und ihre grundlegenden Werte bewahren und schützen will, und das in einer Zeit, in der Anstand und Respekt immer mehr schwinden, in der Umgangs- und Verständigungsformen rauer werden, ja sogar Hass und Gewalt zunehmen oder versucht wird, unsere Demokratie zu untergraben. Einerseits genießen Sie als Polizisten und Polizistinnen in der Bevölkerung ein großes Vertrauen und hohes Ansehen; andererseits sind sie nicht davor gefeit, auch beschimpft oder tätlich angegriffen zu werden. Was sie auch tun – ob das die Ahndung harmloser Verkehrsdelikte betrifft, die Bändigung von Fußballfans, die Deeskalation bei Demonstrationen oder die Verfolgung von Straftätern – oftmals müssen sie es ertragen, zu „Prügelknaben der Nation“ gemacht zu werden.“

Da der Polizeidienst oft an die Belastungsgrenze geht, haben evangelische und katholische Kirche die Polizeiseelsorge ins Leben gerufen, damit die Beamten, die nicht selten mit menschlichen Extremsituationen konfrontiert werden und Leid und Tod in vielfältiger Gestalt kennen lernen, selbst einen Ansprechpartner haben, der Ihnen hilft. Der Bischof versichert den Absolventinnen und Absolventen,“ dass wir dabei als Kirchen – evangelisch wie katholisch – an Ihrer Seite stehen. Unsere Polizeiseelsorgerinnen und -seelsorger sind für Sie da, um Sie in schwierigen Situationen und belastenden Erlebnissen zu begleiten.

Im Namen unserer Kirchen möchte ich Ihnen für Ihre Bereitschaft danken, sich zum Wohle aller einzusetzen. Ihr Dienst ist für ein friedliches und freiheitliches Zusammenleben in unserer Gesellschaft unverzichtbar. Ich wünsche Ihnen viel Kraft und Mut, leidenschaftliche Gelassenheit, gute Freunde, die für Sie da sind – und in alldem Gottes Segen.“

Polizeiseelsorger Marco Vogler hat dafür das Gebet der Polizeibeamten Sachsen-Anhalts angefügt:
Herr, ich bitte um Mut.
Mut, mich meinen eigenen Ängsten zu stellen und sie zu überwinden, Mut dorthin zu gehen, wo andere nicht hingehen werden.
Herr, ich bitte um Stärke.
Stärke des Charakters, um mein Versprechen zu halten, Stärke des Körpers, um andere zu schützen, Stärke des Geistes, um andere zu führen.
Herr, ich bitte um Leidenschaft.
Leidenschaft für meinen Dienst, um ihn gut zu machen, Leidenschaft für mein Land, um es sicher zu halten.
Herr, gib mir Sorge um diejenigen, die mir vertrauen, und Mitgefühl für diejenigen, die mich brauchen.
Herr, schenke mir Menschen, die mir den Rücken stärken und die mir zuhören und Rat geben, wenn ich Hilfe brauche. Herr, sei du an meiner Seite, sei mir Schutz und Schild. Amen.

(Marco Vogler)

Grußwort Bischof - pdf
Gebet der Polizeibeamten -pdf

(sus/Sperling)

Themen und Partnerportale